IHR WARENKORB
0

Allgemeine Geschäftsbedingungen

des Weingut Hanewald-Schwerdt GbR, Hanewald-Schwerdt GbR, Pochelstraße 37, 67098 Bad Dürkheim, Inhaber Petra Schwerdt & Rudi Hanewald, Tel: +49 (0) 6322 63206, E-Mail: info@hanewald-schwerdt.de über die Internetseite www.hanewald-schwerdt.de / shop.hanewald-schwerdt.de im Folgenden als Weingut Hanewald-Schwerdt bezeichnet und seinen Kunden, im Folgenden als Kunde bezeichnet.

 

 

1. Geltungsbereich

Für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Weingut Hanewald-Schwerdt und - dem Kunden (sowohl Verbraucher im Sinne des § 13 BGB als auch Unternehmer im Sinne des § 14 BGB) im Wege des Fernabsatzes entstehenden Geschäftsbeziehungen gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Soweit ausnahmsweise von diesen AGB abweichende Vereinbarungen, Zusicherungen oder Beschaffenheitsgarantien gelten sollen, werden diese von Weingut Hanewald-Schwerdt schriftlich dokumentiert.

Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist jede natürliche Person, Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

 

 

2. Vertragspartner

Weingut Hanewald-Schwerdt schließt Verträge über Weinlieferungen ausschließlich ab mit:

a) unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben; b) juristischen Personen jeweils mit Wohnsitz bzw. Sitz in der Bundesrepublik Deutschland oder einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union.

Mit Akzeptieren der AGB von Weingut Hanewald-Schwerdt bestätigt der Käufer, dass er volljährig ( über 18 Jahre alt ) ist. Weingut Hanewald-Schwerdt Wein weist daraufhin, dass Wein-Pakete nur an über 18-jährige ausgehändigt werden, d.h. der Käufer muss bei der Zustellung sicherstellen, dass er oder ein entsprechend ermächtigter Volljähriger die Lieferung entgegennehmen kann.

 

 

3. Vertragsabschluß

Sämtliche vom Weingut Hanewald-Schwerdt Online-Shop angebotenen Waren stellen eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes dar. Die Bestellung des Kunden ist ein Angebot an das Weingut Hanewald-Schwerdt zum Abschluss eines Kaufvertrags. Das Weingut Hanewald-Schwerdt bestätigt den Eingang der Bestellung durch den Versand einer Email an die vom Kunden auf dem Bestellformular angegebene Email-Adresse. In dieser Mail, die auch die gesetzlich vorgeschriebene Widerrufsbelehrung und Informationen in Textform enthält, werden nochmals die bestellten Waren, deren Einzel- und Gesamtkosten, eventuell anfallende Verpackungs- und Transportkosten und der Gesamtbetrag der Bestellung angegeben.

Da Fehler und Ausfälle bei komplexen Technologien wie dem Internet durch verschiedene Faktoren nicht 100%-ig ausgeschlossen werden können (z.B. infolge von Serverstörungen, Übertragungsfehlern beim Abruf vom Server), wird der Kunde gebeten, sich mit dem Weingut Hanewald-Schwerdt in Verbindung zu setzen, wenn er auch 24 Stunden nach Auslösung der Bestellung noch keine Email zur Bestätigung des Bestelleingangs erhalten hat.

Ein Kaufvertrag kommt zustande, wenn wir die bestellte Ware an Sie versenden. Sofern wir erkennen, dass ein bestelltes Produkt mangels Verfügbarkeit nicht innerhalb von fünf Tagen ausgeliefert werden kann, wird – soweit mit dem Besteller keine andere Absprache getroffen wurde – dieser in geeigneter Weise hierüber unterrichtet. Der Besteller kann dann verbindlich entscheiden, ob er die Bestellung stornieren oder gleichwohl an seiner Bestellung festhalten will. Mit dem Absenden der Bestellung erklärt der Besteller gleichzeitig, diese AGB gelesen zu haben und anzuerkennen. Vor Absendung der Bestellung hat der Besteller die Möglichkeit, diese auf ihre inhaltliche Richtigkeit, insbesondere auf Preis und Menge, zu überprüfen und gegebenenfalls zu korrigieren. Nach dem Absenden der Bestellung an unseren Webserver gilt die Bestellung als verbindlich und wird umgehend bearbeitet. Das Weingut Hanewald-Schwerdt ist zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, wenn diese von ihren Zulieferern nicht richtig und/oder nicht rechtzeitig beliefert wird, oder die Ware nicht zur Verfügung steht. Aktionsangebote gelten nur solange, wie der Vorrat reicht. Gleiches gilt, wenn aufgrund von höherer Gewalt oder anderen Ereignissen (z.B. Wasserschäden, Feuer, Erdbeben, Arbeitskampf, Streik, behördlichen Anordnungen, etc.) die Lieferung wesentlich erschwert oder unmöglich wird. Der Kunde wird über die Nichtverfügbarkeit der Ware unverzüglich informiert. Sollte die bestellte Ware nicht verfügbar sein, wird Weingut Hanewald-Schwerdt dem Kunden telefonisch oder schriftlich ein bezüglich Qualität, Art und Preis gleichwertiges Produkt anbieten. Sollte der Kunde ein solches Angebot nicht annehmen, werden bereits erbrachte Gegenleistungen des Kunden unverzüglich zurückerstattet.

Weingut Hanewald-Schwerdt speichert den Vertragstext und sendet dem Kunden die Bestelldaten und AGB per Email zu.

Die Vertragssprache ist deutsch.

 

 

4. Preise

Die Preise für die angebotenen Weine sind ausgewiesen in Euro ( EUR, bzw. € ) und gelten pro Flasche. Sofern nicht anders angegeben, handelt es sich um Flaschen mit 0,75 Litern Inhalt. Es gelten die Preise im Zeitpunkt der Bestellung, wie sie auf den Internetseiten dargestellt wurden. Die Preise verstehen sich ab Betriebssitz des Weingut Hanewald-Schwerdt inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggf. Sektsteuer und ohne Kosten für Verpackung und Versand.

 

 

5. Zahlung und Zahlungsverzug

Der Kaufpreis wird mit Vertragsschluss fällig. Er setzt sich aus den angegebenen Bruttopreisen einschließlich der darin enthaltenen gesetzlichen Mehrwertsteuer und gegebenenfalls Versandkosten zusammen. Bei nach Bestelleingang eintretenden Preisänderungen gilt der im Zeitpunkt der Auslösung der Bestellung angegebene Preis. Bei Neukunden erfolgt die Zahlung per PayPal oder Sofortüberweisung. Die Bezahlung per Rechnung oder per Lastschrift bietet das Weingut Hanewald-Schwerdt erst ab der dritten Bestellung und nach Anmeldung im Webshop des Kunden an. Die Rechnung ist zahlbar sofort nach Erhalt der bestellten Ware, rein Netto. Bei Zahlungsverzug, stehen dem Weingut Hanewald-Schwerdt Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten gegenüber Verbrauchern (bzw. in Höhe von 8-%-Punkten gegenüber Unternehmern) über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu. Der Kunde kommt in Verzug, wenn er die Leistung nicht innerhalb von 30 Tagen ab Fälligkeit und Zugang der Rechnung oder einer gleichwertigen Zahlungsaufforderung erbringt.

 

 

6. Lieferkonditionen

Weingut Hanewald-Schwerdt liefert ausschließlich innerhalb Deutschlands. Die Lieferung erfolgt innerhalb Deutschlands spätestens innerhalb von fünf Arbeitstagen (Mo-Fr - exkl. gesetzliche Feiertage) nachdem Sie dem überweisenden Kreditinstitut seinen Zahlungsauftrag erteilt haben, bzw. nach Vertragsschluss (bei Rechnungskauf, Paypal, Sofortüberweisung und Nachnahme). Die aktuellen Versandkosten sind unter dem Link „Versand“ abrufbar und werden dem Kunden auch auf der Bestellseite vor Auslösung seiner Bestellung angezeigt. Teillieferungen sind zulässig, sofern dies für eine zügige Abwicklung vorteilhaft erscheint und dem Kunden zumutbar ist. Dem Kunden entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten für Porto und Verpackung. Verpackung, Versandweg und Versandmittel sind der Wahl von Weingut Hanewald-Schwerdt überlassen. Bei Verbrauchern geht mit Übergabe der Ware an den Kunden die Leistungs- und Preisgefahr auf diesen über, bei Unternehmern mit Übergabe an den Transporteur. Der Übergabe steht es gleich, wenn sich der Besteller im Verzug der Annahme befindet. Der Kunde wird - ohne dass er hierzu rechtlich verpflichtet ist - gebeten, möglichst direkt bei Empfang zu prüfen, ob die Pakete unbeschädigt sind und ob die richtigen Produkte in der richtigen Anzahl geliefert wurden und sich gegebenenfalls Fehllieferungen oder Beschädigungen vom Zusteller quittieren zu lassen. Die gesetzlichen Gewährleistungsrechte werden hierdurch nicht berührt.

Im Falle der Selbstabholung wird der Kunde um Vereinbarung eines Abholtermins gebeten, damit die Weine bereitgestellt werden können und keine unnötigen Wartezeiten entstehen.

 

 

7. Widerrufsbelehrung

Verbraucher – dies ist gemäß § 13 BGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können – steht ein Widerrufsrecht zu.

 

 

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns ( Weingut Hanewald-Schwerdt GbR, Pochelstraße 37 67098 Bad Dürkheim, Deutschland / Fax: 06322 980 761 / Telefon: 06322 63206 / info@hanewald-schwerdt.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte oder eine andere eindeutige Erklärung verwenden. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

 

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück)

 

 

Hiermit wiederrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*) / die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

 

....................................................................................................................................................

 

....................................................................................................................................................

 

....................................................................................................................................................

 

Bestellt am (*) / erhalten am (*)............................................................................................

 

Name des/der Verbraucher(s)................................................................................................

 

Anschrift des/der Verbraucher(s)...........................................................................................

 

Unterschrift des/der Verbraucher(s)......................................................................................

 

Datum des Widerrufs..............................................................................................................

 

(*) unzutreffendes streichen

 

 

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen

- zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind;

- zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde;

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei Verträgen

- zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde;

- zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

 

 

8. Eigentumsvorbehalt

Das Weingut Hanewald-Schwerdt behält sich das Eigentum an aller Ware, die von ihr an einen Kunden ausgeliefert wird, bis zur endgültigen und vollständigen Zahlung des Kaufpreises und etwaiger Versandkosten vor. Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware wird der Kunde auf das Eigentum von Weingut Hanewald-Schwer hinweisen und diese unverzüglich benachrichtigen. Gerät der Kunde in Zahlungsverzug oder erfüllt er sonstige wesentliche vertragliche Verpflichtungen schuldhaft nicht, ist das Weingut Hanewald-Schwerdt berechtigt, von dem Vertrag zurück zu treten und die Vorbehaltsware heraus zu verlangen oder gegebenenfalls Abtretung der Herausgabeansprüche des Käufers gegen Dritte zu verlangen.

 

 

9. Gewährleistung

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften. Im Falle einer Rücksendung wird der Kunde - ohne dass diesen insoweit eine Rechtspflicht trifft - gebeten, vorher mit dem Weingut Hanewald-Schwerdt Kontakt aufzunehmen, in welcher Form die Rücksendung bzw. Abholung durchgeführt wird.

 

 

10. Haftung

Weingut Hanewald-Schwerdt haftet nur in Fällen, in denen ihr, einem gesetzlichen Vertreter oder einem Erfüllungsgehilfen, Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fallen. Vorstehendes gilt nicht, soweit für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird, sowie im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Außer bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit und Schäden aus der Verletzung des Lebens des Körpers oder der Gesundheit, ist die Haftung der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt. Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

 

 

11. Schlussbestimmungen

Auf die Rechtsverhältnisse zwischen der Weingut Hanewald-Schwerdt GbR und dem Kunden sowie auf die jeweiligen Geschäftsbedingungen findet deutsches Recht Anwendung. Ist der Kunde Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches oder eine Körperschaft des öffentlichen Rechts ist Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Teile Bad Dürkheim. Ist der Kunde Verbraucher gem. § 13 BGB und hat dieser keinen Wohnsitz in der Europäischen Union, so ist Gerichtsstand ebenfalls Bad Dürkheim. Im Verkehr mit Verbrauchern innerhalb der Europäischen Union kann auch das Recht am Wohnsitz des Endverbrauchers anwendbar sein, soweit es sich um zwingende verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.

Die Farben der im Internet abgebildeten Produkte können aus verschiedenen Gründen (Monitoreinstellungen, Qualität der Grafikkarte etc.) vom Original leicht abweichen. Die abgebildeten Etiketten der Weine sind unabhängig vom jeweiligen Jahrgang als beispielhaftes Muster anzusehen.

 

 

Weingut Hanewald-Schwerdt GbR

Inhaber: Petra Schwerdt & Rudi Hanewald

 

 

Pochelstraße 37

67098 Bad Dürkheim

Deutschland

Telefon: 06322 63206

Fax: 06322 980 761

info@hanewald-schwerdt.de